Suche
  • Telefon: 0 21 31 -762 90 48
  • Partner der amarc21
Suche Menü

Grundstücksmarkt der Stadt Neuss

Der Gutachterausschuss der Stadt Neuss hat vor einigen Tagen seinen Jahresbericht 2014 veröffentlicht. Dieser enthält Trends, Umsätze und Analysen über alle Verkäufe innerhalb der Stadtgrenzen von Neuss und dient damit als repräsentative, transparente und wichtige Datenquelle für alle Teilnehmer der Immobilienwirtschaft sowie interessierte Bürger.

Einige wichtige Aussagen aus dem Bericht haben wir Ihnen nachfolgend zusammengestellt:

  • Der Gesamtumsatz 2013 liegt mit ca. € 412 Mio. ca. 26 % über dem Vorjahr, obwohl die Kauffallanzahl um 4 % rückläufig ist. Dies ist auf mehrere Objektverkäufe im Millionenbereich zurückzuführen.
  • Leicht Rückläufig sind die Flächenumsätze von unbebauten Wohngrundstücken. Preissteigerungen von rund 5,5 % sind lediglich in den südlichen Stadtteilen zu verzeichnen und liegen ansonsten im Rahmen der Inflationsrate von ca. 2%. Ein Baugrund- stück kostet durchschnittlich 320 €/m² bei einer Preisspanne von 195 €/m² bis 535 €/m². Bei nahezu unveränderten Umsätzen sind im Bereich Gewerbe- und Industriebauland Preis- steigerungen von ca. 6 % zu verzeichnen.
  • Die Umsatzkonzentration für neue Eigentumswohnungen galt dem Innenstadtbereich mit Größen oberhalb von 100 m², gehobener Ausstattung und großzügigen Grundrissen. Wie in den Vorjahren, wurden klassische Wohnungen von ca. 60 m² bis 100 m² in Mehrfamilien- häusern und mittleren Lagen kaum gehandelt. Der Durchschnittspreis für eine neu erstellte Wohnung lag bei ca. 3.160 €/m² Wohnfläche. Der Markt für gebrauchte Wohnungen liegt auf dem Niveau der Vorjahre, jedoch mit einem Aufwärtstrend von rund 5,5 % je m². Der Durchschnittspreis beträgt hier etwa 1.410 €/m².
  • Im Jahr 2013 ist der Umsatzschwerpunkt von neuen Ein-/Zweifamilienhäusern in den Neubaugebeiten Neusser Furth und Allerheiligen festzustellen. Der Durchschnittspreis betrug ca. € 360.000. Bei gebrauchten Ein-/Zweifamilienhäusern wurde der höchste Umsatz der letzten 15 Jahre verzeichnet und zog einen Preisanstieg von ca. 7,3 % nach sich. Ein Haus kostete im Mittel rund € 260.000.