Suche
  • Telefon: 0 21 31 -762 90 48
  • Partner der amarc21
Suche Menü

Grundstücksmarktbericht 2016 für den Rhein-Kreis Neuss und die Stadt Neuss

Die Gutachterausschüsse für den Rhein-Kreis Neuss (ohne Stadt Neuss) sowie für die Stadt Neuss haben gerade ihre Grundstücksmarktberichte 2016 veröffentlicht. Diese verleihen Aufschluss über den regionalen Immobilienmarkt und betreffen Häuser, Wohnungen, bebaute und unbebaute Grundstücke, Anlage- sowie Renditeimmobilien und werden erstmalig kostenlos veröffentlicht.

Die Marktberichte enthalten Trends, Geld- und Flächenumsätze, Kauffallzahlen sowie Analysen über alle Immobilienverkäufe innerhalb des Rhein-Kreis Neuss (betrifft die Gemeinden: Dormagen, Grevenbroich, Jüchen, Kaarst, Korschenbroich, Meerbusch und Rommerskirchen, jedoch ohne die Stadt Neuss) sowie der Stadt Neuss und dienen damit als repräsentative, transparente und wichtige Datenquelle für alle Teilnehmer der Immobilienwirtschaft sowie interessierte Bürger.

Marktbericht Immobilienverkäufe für den Rhein-Kreis Neuss

Einige wesentliche Aussagen aus dem Bericht haben wir Ihnen kurz zusammengefasst:

  • Der Gesamtumsatz 2015 aller Kaufverträge liegt leicht über dem Vorjahr, bei jedoch deutlichem Rückgang der Anzahl der Verkäufe.
  • Ein noch deutlicher Rückgang ist bei unbebauten Wohngrundstücken festzustellen und betrifft die Anzahl der Kauffälle und Umsätze gleichermaßen.
  • Die Kaufpreise für mittlere Wohnlagen liegen, bis auf Meerbusch, nach wie vor deutlich unterhalb der Durchschnittspreise für Wohngrundstücke innerhalb der Stadtgrenzen von Neuss und sind gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert.
  • Bei bebauten Grundstücken ist ein deutlicher Rückgang der Kauffälle festzustellen, obwohl der Grundstücksumsatz in Summe gestiegen ist.
  • Der Umsatz von Ein-/Zweifamilienhäusern und deren Anzahl von Kaufverträgen ist deutlich gesunken.
  • Sehr hohe Rückläufe wurden im Bereich verkauften Wohnungs- und Teileigentums verzeichnet, sowohl was den Umsatz betrift, als auch die Anzahl der Kaufverträge. Der relative Anteil von Erstverkäufen ist dabei jedoch nur leicht gefallen.

Durch einen Klick auf: „Grundstückmarktbericht 2016 für den Rhein-Kreis Neuss“ lässt sich die Quelle für vorgenannte Ableitungen öffnen und daraus weitere Einzelheiten, Marktkennwerte, Erkenntnisse usw. entnehmen.

Marktbericht Immobilienverkäufe Stadt Neuss

Einige wesentliche Aussagen aus dem Bericht haben wir Ihnen kurz zusammengefasst:

  • Der Gesamtumsatz liegt in 2015 mit ca. 415 Mio. € auf dem gleichen Niveau des Jahres 2013. Gegenüber dem Vorjahr ist damit der Gesamtumsatz und die Anzahl der Käufe um ca. 20 % gefallen. Dieser Effekt ist auf den Anstieg der Grunderwerbssteuer in 2015 zurückzuführen.
  • Die Flächenumsätze von unbebauten Wohngrundstücken sind hingegen gestiegen, wobei die Anzahl von Kauffällen und der Umsatz die höchsten Werte seit dem Jahr 2011 erreicht haben. Die Preissteigerung liegt bei rund 4 % und einem feststellbaren Umsatzschwerpunkt in Allerheiligen-Ost und Holzheim. Ein Baugrundstück kostet durchschnittlich ca. 360 €/m² Grundstücksfläche.
  • Im Bereich Gewerbe- und Industriebauland ging der Geldumsatz mit ca. 0,4 Mio. € aus gerade drei Kauffällen stark zurück und verzeichnet einen durchschnittlichen Kaufpreis von 130 €/m² Grundstücksfläche.
  • Die Umsatzkonzentration für neue Eigentumswohnungen galt erneut Wohnungsgrößen oberhalb von 100 m² mit gehobener Ausstattung, zogen jedoch leichte Umsatzsrückläufe gegenüber dem Vorjahr nach sich. Der Durchschnittspreis für eine neu erstellte Wohnung lag bei ca. 2.940 €/m² Wohnfläche, damit ca. 240 €/m² unterhalb des Vorjahres.
  • Der Markt für gebrauchte Wohnungen unterlag einem Umsatzrückgang von 7%, wobei die Kaufpreise um 6 %, bzw. 100 €/m² Wohnfläche gestiegen sind. Der Durchschnittspreis beträgt nun etwa 1.650 €/m².
  • Bei den Ein- und Zweifamilienhäusern sind stärkere Umsatzrückläufe und Kauffallzahlen zu verzeichnen und betreffen Bestands- und Neubauimmobilien gleichermaßen.
  • Der Umsatzschwerpunkt von neuen Ein-/Zweifamilienhäusern ist erneut auf Stadthäuser in guten Wohnlagen mit gehobener Ausstattung zurückzuführen, verzeichneten jedoch oben genannte Umsatzrückgänge. Der Durchschnittspreis für ein schlüsselfertiges Ein-/Zweifamilienhaus betrug ca. € 450.000 und ist hingegen leicht angestiegen.
  • Bei gebrauchten Ein-/Zweifamilienhäusern setzt sich die steigende Tendenz von Kauffallzahlen und Umsätzen nicht mehr fort und verzeichnet mit einem Umsatz von ca. 88 Mio. € und 309 Kauffällen sogar einen deutlichen Rückgang. Ein gebrauchtes Haus kostete im Mittel rund € 285.000 und ist damit um ca. 10.000 € gegenüber dem Vorjahr leicht gefallen.
  • Der Handel von Mehrfamilienhäusern umfasste 62 Kauffälle und lag mit 59,1 Mio. € nur unwesentlich unter dem Vorjahr.

Durch einen Klick auf: „Grundstückmarktbericht 2016 für die Stadt Neuss“ lässt sich die Quelle für vorgenannte Informationen öffnen und daraus weitere Einzelheiten, Marktkennwerte, Erkenntnisse usw. entnehmen.

Bei marktorientierter Anwendung der Marktberichte lassen sich mit Hilfe normierter Verfahren bebaute und unbebaute Grundstücke nachhaltig bewerten und damit ein marktorientierter Wert für eine Immobilie (Markt- und Verkehrswert gemäß §194 BauGB) ermitteln.